Kontakt

Postanschrift

  • Handwerkskammer Erfurt, Archiv
  • PF 90 03 51
  • 99106 Erfurt

Dienstanschrift

  • Handwerkskammer Erfurt, Archiv
  • Fischmarkt 13
  • 99084 Erfurt

Öffnungszeiten

Telefonische und schriftliche Auskunftserteilung, Benutzung nach Vereinbarung

Archivleiter/in

Sabine Klemm


  • 707,5 lfm

    Bestand

  • 1902-2016

    Laufzeit


Archivgeschichte

Das Archiv der Handwerkskammer Erfurt befindet sich im historischen Renaissancegebäude mit dem Namen „Gildehaus“ zentral in Erfurt und ist seit 1925 Eigentum des Handwerks.

Die Handwerkskammer wurde 1900 gegründet und umfasste den gesamten Regierungsbezirk Erfurt und den Kreis „Herrschaft Schmalkalden“. In den Wirren der Zeit des Nationalsozialismus kam es zu mehreren strukturellen und territorialen Verschiebungen bei der Handwerkskammer. Leider blieben durch den Krieg auch dem Archiv Schriftgutverluste nicht erspart, die bis heute durch fehlende Findhilfsmittel nicht nachgewiesen werden konnten.

Nach der Gründung der DDR waren die Akten im Gildehaus der Handwerkskammer Erfurt untergebracht. Seit 1991 nach der Wiedervereinigung Deutschlands geschah eine kontinuierliche Übernahme, Sichtung und Bewertung des Schriftgutes aus den aktenführenden Stellen und den Kreisgeschäftsstellen. Es wurden Sammelakten gebildet und eine Gliederung nach dem Provinienzprinzip vorgenommen.

Die Neueinrichtung des Archivs wurde 1994 mit der Bereitstellung eines größeren Magazinraumes vorgenommen, welches bis 1991 noch als Lagerraum der Arbeitsgemeinschaft (AGB) Elektro diente. Durch den Fachwerkbau bietet es hervorragende klimatische Bedingungen zur Unterbringung von Akten.

Der Aktenbestand konnte in den letzten Jahren durch weitere Findhilfsmittel nachgewiesen werden. Mit der Einführung einer zertifizierten Schriftgutordnung, Aufstellung einer Tektonik und einer elektronischen Archivdatenerfassung wurde die Archivarbeit forciert.

Als „Gedächtnis der Verwaltung und der Handwerksorganisation“ ist das Handwerkskammerarchiv auch zentrale Anlaufstelle zur Einholung von Nachweisen zu Handwerks-, Lehrlings- und Meisterrolleneintragungen. Im Mittelpunkt der Bestandserschließung steht die Bewahrung und Weiterführung wertvoller Traditionen des Handwerks. Dabei stellt der große Befähigungsnachweis - der Meistertitel - eine zentrale Rolle dar.

Dem Handwerkskammerarchiv zugeordnet sind heute die Endarchivierung, zentrale Altaktenregistratur, das Archiv des Berufsbildungszentrums und die Archivbibliothek. Seit 2003 ist die Archivbibliothek mit einer Auswahl an historischen Büchern eingerichtet. Durch Sacherschließung, Verschlagwortung und Signierung ist eine schnelle Recherche über eine Literaturdatenbank möglich.