Kontakt

Postanschrift

  • Verwaltungsgemeinschaft Großbreitenbach, Regional-Archiv
  • Markt 11/13
  • 98701 Großbreitenbach

Dienstanschrift

  • Verwaltungsgemeinschaft Großbreitenbach, Regional-Archiv
  • Markt 11/13
  • 98701 Großbreitenbach

Öffnungszeiten

Di 8.00-12.00 und 13.00-18.00, Do 8.00-12.00 und 13.00-15.30, Fr 8.00-12.00

Archivleiter/in

Heinz Liebermann / Hauptamt


  • 226,4 lfm

    Bestand

  • (1586) 1604-2003

    Laufzeit


Archivgeschichte

Aufbauarbeiten am Großbreitenbacher Stadtarchiv durch zwei AB-Maßnahmen Juli 1991-Juli 1993 unter Leitung des SGL Hauptverwaltunf der Stadt Großbreitenbach. Abtrennung von Flächen im Bodenbereich des Rathauses I zur Schaffung zusätzlicher Räumlichkeiten für das Stadtarchiv neben dem bestehenden Altarchiv.
Am 7. Dezember 1993 wird die Verwaltungsgemeinschaft (VG) Großbreitenbach gegründet, Mitglieder: Stadt Großbreitenbach, Gemeinden Altenfeld, Böhlen, Friedersdorf, Gillersdorf und Wildenspring. Am 26. Januar 1995 fasst der Großbreitenbacher Stadtrat einen Grundsatzbeschluss zur Einrichtung eines gemeinschaftlichen Archivs der VG, dem folgt am 24. April auch die VG-Versammlung.
Es beginnt der gezielte Aufbau des gemeinschaftlichen Archivs über eine AB-Maßnahme unter Leitung des Hauptamtes der VG, der bis Ende 1996 andauert. Das Archiv ist auf dem Boden des Rathauses I untergebracht. Ab 2000 werden die Altbestände aus der Gemeinde Friedersdorf übernommen. Ein neues Regalsystem wird eingebaut. Im Oktober des Jahres werden die Archivbestände der Stadt Großbreitenbach an die ABM Fotothek der Stadt übergeben. Im Februar des Folgejahres wird das Archivgut der Stadt Großbreitenbach auf Grund eines Stadtratsbeschlusses zur Aufhebung des gemeinschaftlichen Archivs wieder aus dem Gemeinschaftsarchiv herausgelöst und in verschiedene städtische Gebäude verbracht. Es erfolgt die schrittweise Rückübertragung des Archivgutes vor 1990 an die Stadt.
Wegen dringend notwendiger Sanierungsarbeiten am Rathaus I zieht das Archiv im Mai 2001 auf den Boden des Rathauses II, von wo es im April 2004 nach Abschluss der Arbeiten in das Rathaus I zurückkehrt. Im Juli wurden weitere Räumlichkeiten im Bürgerhaus der Gemeinde Böhlen zur Einlagerung von Archivgut angemietet. Dorthin wurden auch vorübergehend die 2002 übernommenen umfangreichen Archivalien der Gemeinde Altenfeld verbracht. Das unerschlossene Archivgut verbleibt im Bürgerhaus.
Zwischen 2003 und 2006 erfolgt der weitere Ausbau des Regionalarchivs über eine SAM als Teil des Projektes ECO-Museum "Oberes Waldgebiet" (LEBENSWELT-Museum).