Kontakt

Postanschrift

  • Stadtverwaltung Meuselwitz, Stadtarchiv
  • PF 31
  • 04607 Meuselwitz

Dienstanschrift

  • Stadtverwaltung Meuselwitz, Stadtarchiv
  • Rathausstraße 1 / Sitz: Zirndorfer Str. 27
  • 04610 Meuselwitz / Sitz: OT Wintersdorf

Öffnungszeiten

Di 9.00-12.00 und 13.30-17.30 Uhr
Fr 8.30-11.30 Uhr
sowie nach Absprache

Archivleiter/in

Steffi Müller


  • ca. 320 lfm

    Bestand

  • 1592-2015

    Laufzeit


Archivgeschichte

Meuselwitz erhielt erst im Jahre 1874 das Stadtrecht, dem entsprechend sind die Bestände nicht so umfangreich wie in anderen vergleichbaren Orten ähnlicher Größe.
Bis 1924 waren die Akten in keinem besonderen Raum aufbewahrt, sie wurden alle in den einzelnen Amtsräumen des Rathauses hinterlegt. Als die Sparkasse, die im Rathaus mit untergebracht war, ein neu erbautes Domizil erhielt, wurden die Aktenbestände in die bisherigen Räume der Sparkasse im Erdgeschoß des Rathauses eingelagert. Diese Lösung erwies sich jedoch bald als unzureichend. So wurde im Jahre 1937 im Ratshof ein Nebengebäude errichtet, in dessen oberem Stockwerk das Archiv „... in drei schönen großen, hellen und vollkommen feuersicheren Räumen untergebracht, auch auf das praktischste und modernste ausgestattet und die Bestände ... getrennt auf die einzelnen Räume glücklich verteilt worden.“
So beschrieb es der Meuselwitzer Heimatforscher Heinrich Meyer im Jahre 1938, der neben bzw. nach seiner Tätigkeit als Berufsschullehrer das Ratsarchiv mehrere Jahre betreute. Seit der Zeit nach dem II. Weltkrieg wird das Archiv durch eine Teilzeitkraft gepflegt, die gleichzeitig auch die Nutzer betreut. Die Palette der Nutzungen reicht – wie in anderen Archiven auch – von der Heimat- und Familienforschung über Schülerprojekte bis zu Studien für wissenschaftliche Arbeiten.
Meuselwitz brannte 1639 fast völlig ab, deshalb gehen die Aktenbestände kaum hinter diese Zeit zurück. Als das älteste Datum in einer Akte wird der 12. Juli 1592 aufgeführt, als „der damalige Erb- und Gerichtsherr Heinich von Claußbruch, genannt Crahmer, der Ältere ... alle ehrlichen Gewerbe ... gnädiglich bewilligt...“ hat.
Obwohl Meuselwitz im II. Weltkrieg schwer zerstört war, blieb das Rathaus mit seinem Nebengebäude verschont und an den Aktenbeständen sind keine Kriegsverluste zu verzeichnen.
Das erste Archivverzeichnis entstand im Jahre 1927. Auf dieser Grundlage wurde 1966/67 ein neues Findbuch für die Zeit bis 1945 erarbeitet, welches bis heute Gültigkeit hat. Alle nachfolgenden Akten wurden auf Karteikarten verzeichnet, deren Inhalt in den letzten Jahren in elektronische Medien übernommen wurde. Dieser Prozess ist jedoch noch nicht abgeschlossen. Auch ist ein Großteil der Akten noch nicht katalogisiert.
Auf Grund räumlicher Unzulänglichkeiten und eines immer größer werdenen Platzbedarfs wurde das Archiv Ende des Jahres 2008 in das ehemalige Gemeindeamt des Ortsteils Wintersdorf umgelagert. Doch auch diese Lösung entspricht im Moment in einigen Punkten noch nicht den heutigen Anforderungen an ein modernes Archiv.
Dafür kann der Nutzer im wahrsten Sinne des Wortes eintauchen in die Vergangenheit unserer Stadt und sich von der Vielfalt der Aktenbestände zu Forschungen zu den unterschiedlichsten Themen inspirieren lassen oder mit Hilfe der Archivmitarbeiterin gezielt nach dem von ihm Gewünschten suchen.